Möbel mit Geschichte…. der „Mickymaus“-Sessel WINK

Bekannt wurde der Sessel nicht unter seinem richtigen Namen WINK, sondern durch seine großen Ohren und wurde nur Mickeymaus-Sessel oder Ohrensessel genannt und jeder wusste welcher Sessel gemeint ist.    Entworfen wurde er von dem japanischen Designer Toshiyuki Kita (*1942) für die Firma http://www.cassina.com . Der Sessel war 1980 das Highlight auf der Mailänder Möbelmesse und zählt heute bereits zu den Klassikern. Das tolle daran ist, dass bei dem Sessel die Fußstütze ausgeklappt werden kann und, wie bei einem Autositz, bis in die Liegeposition verstellt werden kann. Dadurch auch sehr gut geeignet für den Mittagschlaf! Auch kann m

an durch Wechsel der Bezüge sich immer wieder einen neuen Sessel ins Wohnzimmer stellen, er passt sich sozusagen allen Einrichtungsstilen und Modefarben unkompliziert an. Mein Fazit: eine Anschaffung für´s Leben! Herzliche Einrichtungsgrüße Jeanette    P.S. Ich selbst habe den Sessel auch – momentan hat er einen schwarz-weißen Bezug!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s