Vorher – Nachher – Neuer Wohnraum unterm Dach

Es ist jetzt genau ein Jahr her, dass ich zum ersten Mal bei meinen Kunden war und sie mir ihren Dachboden gezeigt haben. Der Dachboden gehört zu einem schönen alten Haus mit großem Garten und wird von einer Familie mit drei Kindern bewohnt. Deswegen war bereits vor ein paar Jahren schon mal angedacht worden, aus dem Dachboden einen Wohnraum zu machen, dann aber wieder verschoben worden. Die Familie wünschte sich jedoch jetzt mehr Platz!

 

 

Die Aufgabenstellung war im ersten Moment einfach: Ein großes Giebelfenster war der Wunsch – da der Blick auf die Stadt hier atemberaubend ist, das Dach dämmen, vier Dachfenster einbauen und einen neuen Dachbodenbereich abtrennen. Eine zusätzliche Gaube o.ä. war nicht gewünscht, somit musste auch kein Bauantrag gestellt werden. Es sollte ein schöner großer multifunktionaler Wohnraum werden. Die bestehende Treppe blieb erhalten und auch der hintere Bereich, sollte bleiben wie er war. Eine klare Aufgabenstellung.

Die Umsetzung hatte es dann allerdings in sich und hier war wieder Detailarbeit und gute Handwerker gefragt.

Nach der ersten Begehung mit dem Statiker war schnell ersichtlich, dass das Dachgebälk zusätzlich verstärkt werden musste, da es sonst die Last der Dämmung und Innenverkleidung nicht tragen konnte. Auch waren an einer Stelle durch den 2. Weltkrieg und Winddruck die Balken teilweise beschädigt und auch ein Pilzbefall war an einem Balken zu sehen. Somit mussten dann verschiedene Balken uns Streben verstärkt und teilweise ausgetauscht werden.  Eine kniffelige Angelegenheit für Statiker und Zimmermann, die jedoch gut gelöst wurde. Im Zuge dessen wurde dann auch gleich der Boden nivelliert, sodass dieser am Ende gerade war. Und auch der Einbau des großen Fensters war nicht ganz so einfach wie ursprünglich gedacht, da die Wand nur sehr dünn war – aber auch das haben wir hinbekommen!

 

Wenn man an Räume unterm Dach denkt und große Fensterflächen hat, fällt einem im Sommer ein, dass es hier warm werden könnte…. Deswegen war für den Bauherren von Anfang an klar, dass hier eine Klimaanlage eingebaut werden muss! Das Gerät wurde in die abgehängte Decke integriert und der Motor entsprechend auf dem Dach montiert – mit zusätzlichen Fenster um diesen auch zu warten. Eine Investition, die sich in den letzten Wochen schon bewährt hatte! Schön, wenn man dies gleich mit planen kann, dann können die Anschlüsse gleich entsprechend verlegt werden.  Und auch die Dachfenster bekamen zusätzliche elektrische Rollläden um die Hitze abzuhalten.

 

Nachdem die Elektro- und Heizungsinstallationen verlegt waren wurde alles vom Maler und Trockenbauer mit Rigips verkleidet, mit Vlies tapeziert und weiß gestrichen. Ebenfalls weiß gestrichen wurden auch die noch vorhandenen sichtbaren Balken, sodass ein wunderbar heller Raum entstanden ist.  Als Bodenbelag hat sich der Kunde einen Designboden aus Vinyl ausgesucht, der durch seine Struktur sehr gut zu dem hellen Raum passt und ihm eine gewisse Erdung gibt.

Remstalstraße21 4

Vor der großen Fensterfront wurde vom Schlosser ein Glasgeländer angebracht, welches den freien Blick auf die Stadt nicht stört.

Remstalstraße21Final 5Remstalstraße21Final 18Remstalstraße21Final 31

Remstalstraße21Final 35

Es ist doch immer wieder schön mitzuerleben, wie sich Räume verwandeln und ich bin sicher, die Familie verbringt hier oben schöne Stunden miteinander!

 

Unsere Aufgabe war es, für den Bauherren die Bauaufgaben und benötigten Handwerker zusammenzustellen, Angebote einzuholen, Preise zu vergleichen und zu verhandeln – wir konnten hier tatsächlich Pauschalpreise für die Arbeiten vereinbaren, somit hatte der Bauherr das benötigte Budget fixiert –  und dann für einen reibungslosen Bauablauf zu sorgen und zu überwachen. Am Ende waren es rund 4 Monate Umbauzeit – die sich gelohnt haben!

Und, wo gibt es bei euch noch einen Dachboden den man zum Wohnraum umbauen kann?

Herzliche Einrichtungsgrüße – Jeanette

Fotos nach Fertigstellung: http://www.laziundlazi.de – Fotos Umbauphase: Jeanette Neidhardt-Rosenberger

 

Beteiligte Handwerker (denn es hilft der beste Plan nichts, wenn man keine guten zuverlässigen Handwerker hat – war mal wieder eine tolle Zusammenarbeit!)

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Petra von Schenck sagt:

    Liebe Jeanette,

    merci vielmal für den tollen Blogartikel -es hat so Spaß gemacht, ihn zu lesen und die Fotos zu betrachten! Als großer Dachgeschoss-Fan habe ich mich an dem Lichteinfall und der „nostalgischen“ Atmosphäre der ersten Fotos wie auch denen des Baufortschrittes und des elegant-luftigen Endergebnisses erfreut. Ich bin mir sicher, dass die Familie eine schöne Zeit dort erleben wird und wünsche Dir viele neue Interessenten und tolle Ausbau-Projekte!

    Herzliche Grüße

    Petra Petra von Schenck Consulting

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Petra, lieben Dank für deinen Kommentar! Ja es ist immer wieder schön zu sehen wie sich Räume verändern und wenn dann alles fertig ist, ist auch vergessen welche Diskussionen, Herausforderungen (Statik) , „Probleme“ (Unvorhergesehenes) und Anstrengungen (Terminkoordinationen) es gab, bis alles so wurde wie es jetzt geworden ist. Liebe Grüße aus Stuttgart – bis bald wieder – Jeanette

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s