Kleine Wohnungen – gut eingerichtet!

Kleine Wohnungen sind gefragt – Wer die aktuellen Mietpreisentwicklungen in den Großstätten verfolgt weiß, dass derzeit Miet- und Kaufpreise für Wohnungen explodieren und Makler und Investoren verzeichnen seit Jahren eine steigende Nachfrage nach Kleinstwohnungen in Ballungsgebieten. Dies wird sich sicher auch in den nächsten Jahren nicht groß ändern.

 

Aber: wie richtet man sich in kleinen Wohnungen gut ein? Um dieses Thema geht es mir heute.

 

Meine erste Frage ist immer: Wie wünscht man sich seine Wohnung?

  • alles soll seinen Platz haben
  • das was ich wirklich brauche soll ich auch finden
  • es soll trotzdem großzügig wirken
  • ich soll gerne in meine Wohnung kommen
  • auch wenn mehrere Personen hier wohnen, soll jeder seinen Bereich haben

 

Damit wäre doch eigentlich alles gesagt, jetzt geht es an die Umsetzung:

 

Was braucht man wirklich? An dem Titel von Silbermond „Mit leichtem Gepäck“ ist viel Wahres dran. Wenn sonst viele Schränke, Abstellräume oder sogar Keller- und Garagenräume vorhanden waren, für all die Dinge von denen man nicht wusste wohin und für all die Dinge, die man nicht vermisst hat, bis man den Karton wieder geöffnet hat…. Hier zwingt ein kleine Wohnung zur Entscheidung! Und es ist ungemein befreiend, sich von Sachen zu trennen, die man eigentlich gar nicht braucht!

 

Brauche ich es wirklich? Oder doch nicht? Wenn nicht, dann muss es weg. Also heißt das in der Konsequenz: öfter mal ausmisten und das betrifft den Kleiderschrank, sowie alle weiteren Schränke in Küche, Bad, Büro und Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer…

 

Der nächste Schritt ist: Alles braucht seinen Platz! Für alles was man tatsächlich hat und braucht einen geeigneten Platz finden. Natürlich heißt es dann auch im Umkehrschluss, wenn etwas Neues gekauft wird, sollte ich schon wissen wohin damit – ansonsten muss etwas anderes dafür weg.
Nur so werde ich der Verlockung widerstehen, alles Schöne, was es so gibt und was einem die Werbung vermittelt, dass man es zum Leben unbedingt braucht, zu kaufen.

 

 

Wer diese zwei Punkte berücksichtigt, hat schon viel – Platz – gewonnen! Und ihr werdet feststellen, dass es sich viel leichter lebt!

 

Jetzt geht es an die Einrichtung: Was gilt es hier zu beachten?

 

1.Welche Möbel soll ich kaufen?

 

Möbel die ich kaufe, sollten auch in einer kleinen Wohnung eine ausgewogene Größe haben und  diese muss nicht immer klein sein, sonst wirkt die Wohnung eher wie eine Puppenstube. z.B. hier lieber ein etwas größeres Sofa und ein leichter Sessel wählen.
Auch wirkt ein Sofa auf Füßen leichter, da optisch der Fußboden noch weitergeht. Genau so ist es mit dem Sessel, hier sollte auch lieber ein leichtes Modell auf Füßen gewählt werden.

 

Günstig ist auch, wenn du Möbel mit Funktionen wählst. Ein Couchtisch der noch ein Ablagefach für Zeitschriften hat, ein Bett mit Bettkasten sind Beispiele hierfür.

Foto: systile.ch

 

2.Einbauschränke sind genial!

 

Ideal ist es natürlich auch, wenn Einbauschränke, vielleicht sogar vom Schreiner maßgenau, möglichst bis zur Decke, eingebaut werden. Dies sind richtige Stauraumwunder. Hier lassen sich dann auch im oberen Bereich Saisongegenstände (Oster- und Weihnachtsdeko, Sommer- und Wintergarderobe) gut unterbringen.
3.Mein Einrichtungsstil

 

Günstig für kleine Wohnungen ist auch ein reduzierter Einrichtungsstil, frei nach dem „Motto: weniger ist mehr„. Vorallem sollten möglichst viele deiner Sachen im Schrank verstaut werden. Offene Regale wirken, wenn Sie voll bestückt sind, recht unruhig und verkleinern optisch den Raum, bzw. machen ihn unruhig. Also ganz egal, ob dein Lieblingsstil modern oder Landhaus ist, such dir schöne Dinge aus – nur eben nicht zu viele, oder hole sie je nach Jahreszeit heraus.

 

 

4.Jetzt zur passenden Farbe für die Wände.

 

Günstig für einen Raum um ihn größer wirken zu lassen sind Pastelltöne, Cremetöne und die Kombination von hellem Holz, wobei die kühlen Farben wie grün und blau den Raum noch weiter scheinen lassen. Das Ganze kann man sich so merken: Warme Farben verkleinern den Raum  – eine sonnengelbe Wand stahlt in den Raum hinein. Kühle Farben wirken weit – eine hellblaue erinnert an den Horizont und an die Weite. Deswegen auch hier behutsam mit kräftigen Farben umgehen und nicht gerade ein intensives Rot wählen.
Bei der Farb- und Materialwahl im Raum wirkt auch ein Ton-in-Ton gestalteter Raum größer als, wenn viele kontrastreiche Materialien kombiniert werden.

 

5.Vorhang, Rollo oder gar nichts an die Fenster?

 

Wenn Vorhang, dann möglichst großzügige bodenlange (weiße) Vorhänge wählen! Gerne auch von Wand zu Wand an einer unauffälligen Schiene befestigt.Dies bringt immer eine wunderbare Raumstimmung. Aber auch schlichte unifarbene Rollos, nicht zu knapp bemessen an den Fenstern geben dem Raum Tiefe.

 

 

6.Der Einsatz von Spiegel.

 

Wenn Spiegel, dann groß! Hiermit lässt sich ein Raum wunderbar vergrößern, es lässt sich Licht lenken und ungewöhnliche Blickachsen entstehen auf einmal. Allerdings muss man beim Einsatz von Spiegel folgendes beachten. Es sollte nicht gerade ein vollgestelltes Regal gespiegelt werden, sondern ein ruhiger Bereich des Zimmers. Dann gewinnt man Luft und Größe! Auch wenn man sich mit der Philosophie von Feng Shui beschäftigt könnten Spiegel entsprechend des Energieflusses gut eingesetzt werden.

 

7.Das richtige Licht!

 

Auch der Einsatz von Licht ist in kleinen Wohnungen sehr wichtig. Es sollten möglichst viele kleine Lichtquellen im Raum sein, die die einzelnen Bereiche schön in Scene setzen, auch dies ist ein Trick um Räume größer wirken zu lassen.

 

 

8.Und was ist die passende Deko?

 

Dies gilt auch für Dekorationen. Lieber weniger dekorieren, und dann lieber eine große Vase, als viele kleine, denn viele kleine Dinge wirken kleinteilig. Das gleiche gilt auch für Bilder – lieber ein großes aufhängen als viele kleine!

 

 

Ich hoffe, ich konnte ein paar gute Anregungen geben, wie auch keine Wohnungen gut eingerichtet werden können und ich wünsch euch allen, dass ihr immer gerne nach Hause kommt, weil es euch dort gut geht.  Und falls ihr doch noch Hilfe braucht – einfach melden!

 

Herzliche Einrichtungsgrüße – Jeanette

Fotos Pinterest und houzz

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. lillistraub sagt:

    Das sind tolle Tipps und wunderschöne Fotos!

    Gefällt 1 Person

  2. rita_sch. sagt:

    Echt super Tipps! Ich bin gerade auf Wohnungssuche und bei den haarsträubenden Mietpreisen in Wien wird es wohl eine kleine Wohnung werden – ich finde das ja auch überaus praktisch, denn wenn die Wohnung zu groß ist, hat man zu viel ungenützte Fläche. Also zum Beispiel ein zusätzliches Schlafzimmer, das dann eigentlich nur als Abstellraum für Dinge dient, die man ohnehin ausmisten sollte. Zum leichter Leben a la „Was-ich-wirklich-brauche“ passt also auch das Konzept einer kompakteren Wohnung 🙂
    Was meiner Meinung auch wirklich wichtig ist für kleine Wohnungen, ist der Boden! Man glaubt gar nicht welche Wirkung ein Boden ausstrahlen kann. Gerade in kleinen Wohnungen ist ein Holzboden ein absolutes Muss, alles andere lässt kleine Räume schnell kühl oder wie eine Abstellkammer wirken. Ich persönlich bin ja ein Fan von Dielenböden, besonders Eichendielen wie diese hier finde ich toll! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Rita, freut mich, dass dir meine Ideen und Anregungen für kleine Wohnungen gefallen haben! In kleinen Wohnungen ist es ganz wichtig, dass es einen durchgehenden gleichen Bodenbelag gibt. Das wirkt großzügiger! Ich wünsch dir viel Glück bei der Wohnungssuche! Lg Jeanette

    Gefällt mir

  4. Marika sagt:

    Sehr nützliche Tipps, danke!

    Gefällt mir

    1. Freut mich! Lg aus Stuttgart- Jeanette

      Gefällt mir

  5. Sabrina sagt:

    Deine Tipps sind wirklich klasse! Vor allem, dass man Sofas und Sessel mit Füßen wählen sollte. Das erinnert mich sehr an den Mid-Centrury-Style. Die schmalen Füße dieser Richtung sind sehr passend, um kleine Räume einzurichten und sehen zugleich edel aus. 🙂
    Deine Fotos sind sehr schön geworden!

    Gefällt mir

    1. Hallo Sabrina, danke für deinen Kommentar und dass dir mein Artikel gefällt! Ja, bei den Wohnungspreisen muss man oft auch auf weniger Platz eine großzügige Wohnung gestalten 🙂 und da wirkt ein Sofa mit Füßen einfach leichter – und gefällt mir persönlich auch besser! LG Jeanette

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s